Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]

Emotionale Rede führte zum Sieg

Braucht der HSV jetzt auch so eine Ansprache?

Hamburg, 16.05.2017
Fussball

Beim Fußball geht es um Emotionen, und das nicht nur auf dem Spielfeld.

Co-Trainer Carsten Rump gab alles am letzten Spieltag von Arminia Bielefeld. Führte seine Rede zur besten Saisonleistung seiner Mannschaft?

Es geschah am Sonntagnachtmittag (14.05.) kurz nach 15 Uhr. Die Fußballer von Arminia Bielefeld haben kurz zuvor das Spielfeld betreten. Sie sollen gegen Eintracht Braunschweig antreten. Die Stimmung ist angespannt, denn die Mannschaft steht vor ihrem letzten Spieltag und es geht um nichts weniger als die Existenz. Wird Arminia Bielefeld in der 2. Liga bleiben oder in die dritte absteigen? Um Eintracht Braunschweig steht es besser. Sie sind auf Platz drei der 2. Liga.

Motivierende Trainerrede

Carsten Rump, Co-Trainer von Arminia Bielefeld kommt in die Kabine seiner Mannschaft. Es ist Tradition, sich gemeinsam im Kreis aufzustellen für eine letzte Mannschaftsbesprechung. Carsten Rump ergreift das Wort und seine Stimme wird immer lauter. Energisch und leidenschaftlich zugleich geht er den Raum auf und ab: "25.000 sind da draußen und warten darauf, dass ihr gleich explodiert, 25.000", beginnt Rump. Fast brüllend will er sein Team motivieren, alles zu geben: "Ihr müsst mir jetzt ein Versprechen leisten, dass ihr für eure Familie alles gebt", brüllt Rump: "Für eure Familie! Für eure Kinder werdet ihr jetzt da draußen ackern, vom Anfang bis zum Ende! Und wir werden das Spiel gewinnen!"

Die Spieler sind Dramen am letzten Spieltag gewohnt. In den letzten 22 Jahren hat Arminia über 13 Mal die Klassen gewechselt, stieg sechsmal ab und siebenmal auf. Jetzt geht es um alles oder nichts. Laut schreien die Spieler "Jaaaaa", trommeln mit der Hand auf den Trikotkoffer, begeben sich zum Spielfeld und gewinnen 6:0!

Sieg führt zum Klassenerhalt

Was für ein Spektakel. Die Saison war eine Achterbahnfahrt gezeichnet durch viele Niederlagen und wenige überraschende Siege. Ob Rump es wollte oder nicht. Seine Rede geht durch die Medien. Mit Sicherheit trug diese emotionale und sehr ungewöhnlich Ansprache zum Klassenerhalt von Arminia bei.

Dass Trainer einen großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit ihrer Spieler haben können, bewies Jürgen Klinsmann im Jahr 2006 bei der Nationalelf – zur damaligen WM spielte sich die deutsche Fußballmannschaft in die Herzen ihrer Fans.

Vielleicht wäre so eine Rede auch für den HSV nicht verkehrt? Der Verein steht auf dem Relegationsplatz und will unbedingt in der 1. Bundesliga verbleiben.

Hier könnt Ihr Euch die emotionale Rede von Rump anschauen: 

comments powered by Disqus