Ab nach Draußen und los geht's!

So einfach ist Geocaching

Hamburg, 02.05.2017
Geocaching

Mit einem GPS-Gerät oder Eurem Smartphone kann es auch schon losgehen!

Gehört hat es jeder schon einmal: Geocaching. Aber was genau ist das eigentlich und wie funktioniert es? Wir erklären es Euch!

Geocaching bezeichnet eine moderne Art der Schnitzeljagd. Es geht vor allem um den Spaß am draußen sein, die Umgebung zu erkunden und um die Freude am Knobeln und Suchen. Ob jung oder alt, mitmachen kann jeder!

Was ist Geocaching?

Mithilfe von GPS-Daten und einem GPS-Gerät oder auch dem Handy können „Schätze“ überall auf der Welt gefunden werden. Geocacher verstecken Dosen mit kleinen Tauschgegenständen und einem Logbuch, in das sich Mitspieler eintragen können, und tragen die Koordinaten in ein Portal ein. Jeder kann welche verstecken und auch jeder kann sie suchen! Die Spielregeln sind immer gleich: Wer eine Dose findet, tauscht einen Gegenstand aus (gleicher oder höherer Wert!), trägt seinen Namen und das Funddatum ein und versteckt es an der gleichen Stelle für den nächsten Besucher. Wichtig dabei ist, dass keine anderen Menschen von dem Geocache mitbekommen und das Versteck wohlbehütet bleibt. Geocacher nennen andere Menschen Muggel und achten stets auf Diskretion!

Wie genau könnt Ihr mitmachen?

Mitmachen ist ganz einfach: Es gibt viele Internetportale und Apps, mit denen Ihr Euch über Caches und Koordinaten informieren könnt. Dort trefft Ihr eine Auswahl über den Schwierigkeitsgrad, die Cachegröße und die Gegend. Auf einer Karte könnt Ihr anschließend die verfügbaren Verstecke sehen und Euch einen ungefähren Überblick der Lage verschaffen. Wenn Ihr ein GPS-Gerät benutzt, müsst Ihr vor Start die Koordinaten darauf laden. Für Anfänger und Kinder besteht zudem die Möglichkeit zusätzlich verschlüsselte Hinweise herunterzuladen. Wenn Ihr Hilfe und Tipps bei der Suche braucht, könnt Ihr so Schritt für Schritt kleine Hinweise bekommen. Sobald Ihr die Koordinaten habt, kann es auch schon losgehen: Mithilfe von einer Kompassfunktion seht Ihr, wenn Ihr Euch dem Ziel nähert. Sobald Ihr Euch bei den angegebenen Koordinaten befindet, kann es in einem Umkreis von 20 Metern mit dem Suchen losgehen. Oft sind die Caches gut versteckt und man sieht sie nicht auf dem ersten Blick. Bei manchen Geocaches müsst Ihr sogar ein bisschen knobeln oder vorher ein Rätsel lösen! Wenn Ihr dann den Cache wirklich gefunden habt, ist die Freude groß und Ihr befolgt die Grundregeln!

Geocaching in Deutschland

Es gibt viele verschiedene Geocaches auf der ganzen Welt. Allein in Deutschland sind über 360.000 Schätze versteckt. Es ist ein Erlebnis für die ganze Familie, macht Kindern Spaß, Ihr kommt an die frische Luft und seht noch vielleicht unbekannte Stellen in der Stadt! Geocaching kann auch ein tolles Teamevent in einer großen Gruppe sein, in der gemeinsam nach Verstecken in der ganzen Stadt gesucht wird. Auch in Hamburg könnt Ihr Euch auf die Suche machen: Ob auf eigene Faust oder mit einem Anbieter, Spaß macht es allemal. Pro Quadratmeter sind durchschnittlich 3,7 Schätze in der schönen Hansestadt zu finden. Die Möglichkeiten sind groß und das Mitmachen ist bei fast jedem Portal kostenlos. Probiert es doch einfach selbst einmal aus! 

comments powered by Disqus