Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]

Roaming Gebühren, Taxi-Kosten etc.

Das ändert sich für Euch im Juni

Hamburg, 31.05.2017
Handy, Ausland, Roaming, Handynutzung im Urlaub

Alles neu macht der Juni - jedenfalls einiges. Taxi fahren wird teurer in Hamburg und auch bei Handyverträgen tut sich einiges.

Ab dem 1. Juni treten einige neue Gesetze und Regelungen in Kraft, die mit Sicherheit auch für Euch wichtig sind.

Taxi fahren in Hamburg

Die Taxifahrt durch Hamburg wird ab Juni teurer - durchschnittlich um 6,7 Prozent. Besonders teuer wird es zu den Hauptverkehrszeiten. Vormittags zwischen 7 und 10 Uhr und am Nachmittag zwischen 16 und 19 Uhr steigen die Preise sogar um 12,2 Prozent, so die Verkehrsbehörde. Zudem komme eine Festpreisregelung dazu. Fahrgäste können bei einer Strecke bis zu zwölf Kilometern Länge eine Pauschale von dreißig Euro vereinbaren. Die Stadt reagiert damit nach eigenen Worten auf die gestiegenen Lebenshaltungs- und Betriebskosten. Außerdem sollen Staunachteile ausgeglichen werden, so die Sprecherin.

Entgeldtransparenzgesetz

Bei Unternehmen ab 200 Mitarbeitern können die Arbeitnehmer dann erfahren, was Kollegen mit gleichwertiger Aufgabe und Tätigkeitsbeschreibung verdienen. Hierbei geht es vor allem um die Gleichberechtigung von Mann und Frau.

Transparenzverordnung - Wichtig für Euren Handy-Vertrag

Festnetz- und Mobilfunkanbieter sind ab 1. Juni zu mehr Transparenz bei der Vermarktung ihrer Breitbandanschlüsse verpflichtet. Anbieter müssen in Zukunft Produktinformationsblätter erstellen, in denen Endkunden sich vor Vertragsschluss einfach und schnell über die wesentlichen Vertragsinhalte informieren können. Das Informationsblatt enthält Angaben unter anderem über die verfügbaren Datenübertragungsraten, die Vertragslaufzeiten, die Voraussetzungen für die Verlängerung und Beendigung des Vertrages sowie die monatlichen Kosten. Die Kunden werden auch darüber informiert, welche Dienste Teil eines vertraglich vereinbarten Datenvolumens sind.

Roaming-Aufschläge fallen weg

Das startet zum 15. Juni. Dann werden die Roaming-Gebühren fürs Telefonieren und Surfen im EU-Raum abgeschafft. EU-Bürger müssen dann bei Reisen in EU-Ländern keine zusätzlichen Gebühren mehr bezahlen.

comments powered by Disqus