Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]

Orkanböen im Norden

Unwetterwarnung - Checkliste bei Sturm

Hamburg, 13.09.2017
Sturm Trampolin

Dieses Trampolin hat den letzten Sturm nicht überlebt.

Derzeit warnt der Deutsche Wetterdienst vor Orkanböen an der Nordseeküste. Das müsst Ihr zu Hause festzurren, damit nichts kaputt geht.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Orkanböen an der Nordseeküste Niedersachsens. Am Mittwoch werden Windgeschwindigkeiten von 120 Stundenkilometern oder mehr erwartet, wie der Wetterdienst mitteilte. Der erste und recht frühe Herbststurm werde "recht kräftig", besonders windig werde es in den Nachmittagsstunden, sagte ein Meteorologe am Morgen. 

Bäume drohten umzufallen, da die Böden noch nass seien. Der Sturm könne sie so leicht entwurzeln, erklärte der Experte. An der Nordseeküste soll es stellenweise auch gewittern. Weiter landeinwärts wehe der Wind etwas schwächer.

So weit, so stürmisch. Bei solch einer Warnung gehe ich aber immer mit einem unguten Gefühl aus dem Haus. Ist alles gut befestigt und festgezurrt? Wir haben ein kleines Häuschen im Landkreis Stade, da muss man schon an so einiges denken, aber auch mit Balkon und Mietswohnung lauern so einige Gefahren, wenn ein Sturm aufzieht. Ich habe euch mal eine Checkliste zusammengestellt, an was man alles denken sollte und wie ihr euch auch selbst am besten schützt.

Sturm, Orkanböen & Co.

Deine Checkliste

  • Alle Fenster geschlossen? Ggf. auch die Rollläden herunterlassen.

  • Lose Töpfe, Sonnenschirm oder Besen auf dem Balkon oder der Terrasse? Schnell reinräumen.

  • Ihr habt Kinderspielzeug im Garten? Vielleicht sogar ein Trampolin. Am besten irgendwo befestigen oder sogar ganz abbauen. Die fliegen ansonsten gern mal durch die Gegend und können auch Menschen schwer verletzten.

  • Ihr seid Hausbesitzer? Ihr müsst dafür sorgen, dass zum Beispiel keine losen Dachziegel durch die Gegend fliegen können.

  • Fahrrad gesichert? Am besten am Zaun, Baum festketten oder wenn ihr einen Schuppen oder eine andere Unterstellmöglichkeit habt, dann da rein. Oder ihr könnt das Rad mit in die Wohnung nehmen. 

  • Parkt euer Auto nicht unter Bäumen, Masten etc. Grundsätzlich bei Sturm langsam fahren, Türen langsam öffnen, Dachboxen entfernen und wenn möglich, ohne Anhänger fahren.

  • Wichtig für euch: Wenn möglich, haltet euch drinnen auf. Ansonsten bitte Parks, Wälder oder baumreiche Straßen möglichst meiden.

 

Die Unwetterzentrale informiert

comments powered by Disqus